Erste schafft Auswärtssieg in Creußen

Beim Nachholspiel in Creußen überraschte unsere Erste mit einem Auswärtsdreier. Gegen die vor der Saison hoch gehandelten Krugstädter konnte man den Sieg nicht unbedingt einplanen. Die Hausherren legten auch los wie die Feuerwehr und schnürten uns in den ersten 20 Minuten regelrecht ein. Der Führungstreffer lag mehrfach in der Luft. Das legte sich nach einer halben Stunde und wir kamen ins Spiel. Der Führungstreffer von Artan in der 35. Spielminute und das 2:0 durch Florian Schüllner in der 41. Minute stellten den Halbzeitstand her. Nach dem Wechsel drängten die Hausherren erneut und konnten in der 59. Spielminute den Anschlusstreffer erzielen. Dadurch weiter nach vorne spielend, ließen die Hausherren ihre Abwehrarbeit etwas schleifen. Wir kamen dadurch zu Kontern und konnten bereits wenigen Minuten später in der 65. Spielminute den dritten Treffer erzielen. Flo Schüllner wurde über rechts geschickt und legte für den mitgelaufenen Albert Begu auf, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste. Die Creußener drängten bis zum Ende weiter, scheiterten aber immer wieder an der vielbeinigen Bindlacher Abwehr und am guten Keeper Maxi Herath. Die Schreibertruppe lieferte eine tolle kämpferische und kompromisslose Leistung ab. Am Ende stand ein unerwarteter aber  verdienter Sieg auf dem Papier./JoSta - Quelle Artikelbild von Peter Mularcyk, Nordbayerischer Kurier

hier der Bericht des FC Creußen aus dem NK vom 31.08.2018:

Creußener übernehmen die rote Laterne
1:3 im Kellerduell der Kreisliga Bayreuth-Kulmbach gegen den TSV Bindlach
Fussball

Der FC Creußen ist neues Schlusslicht der Kreisliga Bayreuth-Kulmbach: 1:3 zogen die Krugstädter gestern Abend im Kellerduell gegen den TSV Bindlach den Kürzeren und übernahmen die rote Laterne, während die Bären in den einstelligen Tabellenbereich (9.) vorstießen.

FC Creußen – TSV Bindlach 1:3 (0:2)
Von Beginn an waren die Creußener tonangebend und drängten die Bären in deren Hälfte zurück. Doch verstand es die Hofmann-Elf nicht, daraus nennenswert Kapital zu schlagen. Mit dem ersten viel versprechenden Angriff gingen die Bindlacher in Führung und stellten damit den Spielverlauf auf den Kopf. Wenig später nutzten die Gäste einen Abwehrfehler des FC gar zum 0:2. Nach dem Wechsel drängten die Platzherren erfolgreich auf den Anschlusstreffer, doch nach einer scharfen Bindlacher Flanke in den Strafraum landete der Ball zum vorentscheidenden 1:3 im Tor. Alle Creußener Bemühungen um eine Wende verliefen im Sande.
Tore: 0:1 Llugaxhija (39.), 0:2 Schüller (44.), 1:2 Zengerle (56.), 1:3 A. Begu (66.).