Kanzer gewinnen am Ende glücklich!

TSV Bindlach – TSV St. Johannis 0:1

Zur Bärenkerwa bescherte uns der Spielplan die Nachbarn aus St. Johannis. Der Ligafavorit aus Bayreuth bestimmte durch mehr Ballbesitz von Anfang an das Spiel. Richtige Torgelegenheiten konnten sie sich aber nicht so recht erspielen, denn die Bären machten hinten gut dicht und wenn sie einmal vor das Bindlacher Tor kamen, scheiterten sie am sehr guten Bindlacher Torwart Maximilian Herath. Kurz vor der Pause hatten die Bindlacher durch Sebastian Kögler eine Riesenmöglichkeit, die der Kanzer Hüter mit letztem Einsatz an den Pfosten und dann zur Ecke klären konnte. Durch Basti Schmidt hatten die Bären eine weitere sehr gute Gelegenheit nach 60 Minuten. Doch die Kanzer zogen ab der 65. Spielminute das Tempo noch einmal an und drängten auf die Entscheidung. Als der „zweite“ Ball nach einer Ecke zum zentral vor dem Tor postierten Johannes Heim kam, konnte dieser mit seinem unhaltbar in den Torwinkel abgefälschten Schuss aus 16 m den Siegtreffer für die Gäste erzielen.

Die Grögertruppe hat sich durch ihren Einsatz und Siegeswillen den glücklichen Dreier verdient. Die Hausherren waren trotz der Niederlage nach dem Spiel zufrieden, denn man hätte den Klassenprimus fast in die Knie gezwungen. Positiv wirkte sich die dabei Reaktivierung der beiden „Oldies“ Sebastian Kögler und Alex Masson auf die Stabilität des Bindlacher Spieles aus. Bester Kanzer war Frederik Schmidt-Hofmann, bei Bindlach stach aus einer gut kämpfenden Mannschaft Torwart Maximilian Herath heraus.

Zuschauer: 200