Am Ende wurde es bitter!

TSV Bindlach – FC Creußen 0:5 (0:0)

Die Gäste legten gleich richtig los und hatten in den ersten fünf Minuten gleich mehrere Möglichkeiten. Zweimal scheiterte Stefan Abraham und einmal lenkte Bindlach`s Keeper Maxi Herath einen Fernschuss von Daniel Fricker um den Pfosten. Danach kamen die stark ersatzgeschwächten Bären besser ins Spiel, spielten den Rest der ersten Hälfte gut mit und konnten ihre einzige Torchance durch Marcel Hofmann leider nicht verwerten. Nach der Pause legten die Gäste wieder einen Gang zu und setzten die Hausherren hinten fest. Nach einer Ecke von rechts in der 53. Spielminute kam auf der gegenüberliegenden Seite der Creussener Andi Koch an den Ball. Er ließ seinen Gegner stehen und zog aus halblinker Position mit rechts auf den Kasten. Diesen Knaller konnte der Bindlacher Keeper Maxi Herath noch wegfausten, doch gegen den Nachschuss von Benny Koch war machtlos. Gleich danach in der 54. Spielminute nutzte Sven Rosenzweig ein massives Missverständnis in der Bärenabwehr zum 0:2. Bitter wurde es dann ab der 80. Spielminute für die Schreibertruppe. Nach einem Foul am Gästestürmer Manuel Sabbarth im Strafraum, verwandelte Sven Rosenzweig den fälligen Elfer sicher. Weiter gings für die Creussener in der 83. Spielminute mit dem 0:4. Als die Bären den Ball 35 Meter vor dem eigenen Tor schlampig per Hacke verspielten, kombinierten die Krugstädter Stefan Abraham frei, der gegen die Laufrichtung unhaltbar einschoss. Den 0;5 Schlusspunkt setzte Florian Kraus in der 90. Spielminute, der, gegen die aufgebenden Bindlacher, leichtes Spiel hatte.
Für die Hausherren wird`s langsam wieder eng in Richtung Abstiegszone. Beste Bindlacher waren Herath, Schmidt und Maisel. Die Gäste zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung.
Schiedsrichter Andreas Wagner leitete die faire Partie gut.