Erster Dreier für den TSV Bindlach

Nachdem man die letzten Jahre gegen die Nemmersdorfer immer das Nachsehen hatte, konnte die Heumannelf dieses Mal den Spieß umdrehen. Am Ende stand 2:1 Sieg zu Buche. Während die erste Hälfte noch ziemlich ausgeglichen verlief, hatten wir in der zweiten Hälfte ein deutliches Chancenplus. Die Hausherren konnten sich bei ihrem Keeper Riedl bedanken, dass sie nicht wesentlich deutlicher ins Hintertreffen geraten sind. Waren es in der ersten Hälfte Tobi Förster und Kevin Kögler, die alleine vor ihm scheiterten, waren es nach dem Wechsel noch mindestens vier solche Dinger, die nicht genutzt wurden. Deshalb blieb es bis zum Schluss auch spannend, denn auch die Hausherren konnten mehrere Strafraumszenen, Ecken etc. generieren. Allerdings war Torwart-Dino Markus Hübi-Steinlein jeweils auf dem Posten. Die Bindlacher Tore erzielte Flo Schüllner. Er nutzte in der ersten Hälfte einen Abwehrfehler zum listigen Ausgleich und konnte Mitte der 2. Hälfte allein vor dem Tor den guten Keeper Riedl verladen.
Bei beiden Teams ist derzeit die Verletztenliste lange, deshalb war das spielerische Niveau auch nicht allzu hoch. Doch kann man der Mannschaft eine gute kämpferische Leistung attestieren. Dreier sind in der Punkterunde wichtig, deshalb alles ok. Beste Bindlacher waren neben dem Torschützen, Kevin Kögler und Hübi!

zur Spielübersicht beim BFV