Erste mit klassischem Fehlstart!

SG Trockau – TSV Bindlach 4:0 (2:0)

0:4 zum Saisonauftakt, damit hatte auf Bindlacher Seite kaum jemand gerechnet. Was waren die Gründe, eigentlich war man personell ziemlich komplett. Hat man den Gegner unterschätzt, schließlich retteten sich die Trockauer erst in der Relegation.

Trotzdem begann man gut und hatte das Spiel in den ersten 20 Minuten im Griff. Durch Schüllner und Kögler konnte man die besten Chancen jedoch nicht zur Führung nutzen. Auch der sehr gute Trockauer Keeper Wiegärtner hatte daran seine Verdienste. Als die SG dann durch ihren Routinier Viktor Braun aus heiterem Himmel in Führung ging, wurde die mangelhafte Defensiveinstellung offensichtlich. Als nach weiteren 5 Minuten der Trockauer P. Schmidt völlig freistehend einschoss, war der Weg zur Auftaktniederlage vorgezeichnet. Die guten Vorsätze zur Halbzeit erhielten durch den schnellen Treffer der Trockauer, erneut war es P. Schmidt kurz nach Wiederanpfiff, einen gehörigen Dämpfer. Bindlach schaffte es die komplette zweite Hälfte nicht, vorne organisiert Chancen heraus zuspielen. Es sprang lediglich ein Lattentreffer durch S. Schmidt heraus. In der Abwehr wurde man mit zunehmender Spieldauer immer unsicherer. Die Hausherren hätten deshalb noch weitere Treffer erzielen können. Es sprang aber nur noch der vierte Treffer durch Viktor Braun in der 85. Spielminute heraus.

Nach dem Abpfiff war man als Bindlacher erst einmal geplättet. Man kann nur hoffen, dass Trainer Heumann für sein Team die richtigen Worte findet. Was nutzt einem der schönste Doppelpass oder das ansehnlichste Dribbling, wenn man gegen den Ball und Gegner recht inkonsequent verteidigt. Da muss man hinten notwendiger Weise konsequent die Bälle raus hauen und vorne englisch Nadelstiche setzen. Trockau hat es vorgemacht, wie man auf einen kleineren Platz zu Werke gehen muss./JS