1. Mannschaft am Ende?

Diese Frage lässt sich aufgrund der beiden letzten Klatschen durchaus stellen. Dabei muss man den letzten verbliebenen Mohikanern Respekt für ihre Einstellung zollen.

Weil es der Spielplan so wollte, musste man zuletzt gegen vier Topteams der Kreisliga ran. Creussen, Bad Berneck, Weidenberg und St. Johannis waren  übermächtige Gegner für unser derzeitiges Rumpfteam. Ob man am kommenden Sonntag gegen den Sportring Bayreuth etwas erwarten darf, kann man nur hoffen. Nach den demoralisierenden Niederlagen wird das ein schwieriges Unterfangen. Die Verantwortlichen, Vorstand, Spielleiter und Trainer sollten deshalb alle Hebel in Bewegung setzen, um gegen ein Team aus der unteren Tabellenregion ein konkurrenzfähiges Team zu stellen. Warum sollte man nicht mal bei den "Ruheständlern" nachfragen, ob sie nicht vor der Winterpause noch einmal für den TSV auflaufen. Ein permanentes Verheizen der A-Jugendlichen gegen übermächtige Kreisliga-Teams verleidet auf Dauer den jungen Spielern den Spaß an unserem Sport. Weiterhin läuft der Verein meines Erachtens dadurch Gefahr, die Zweite Mannschaft aufs Spiel zu setzen.

Deshalb kann man nur hoffen, dass nach dem Spiel gegen den Sportring die Winterpause eingeläutet wird und man Zeit bekommt, notwendige Maßnahmen zu ergreifen. So kann man nicht weiter machen!/JoSta

nachfolgend der Bericht der Kanzer:

04.11.2018 1. Mannschaft - TS Bindlach 9:0 Die Heimelf übernahm von Beginn an das Kommando und sorgte nach der frühen Führung mit vier Doppelschlägen für den Endstand. Hätte der frischgebackene Vater Quajomi in der 90. Minute einen Strafstoß nicht an die Latte gesetzt, wäre der Sieg sogar zweistellig ausgefallen.

Tore: 1:0, 2:0 und 3:0 Kögler (6., 34. und 36.), 4:0 Strohfuß (50.), 5:0 Kögler (51.), 6:0 und 7:0 Strohfuß (59. und 64.), 8:0 Fleissner (84.), 9:0 Schwartje(85.).